Logopädie für Erwachsene

Stimme

Die Stimme ist ganz eng mit der eigenen Persönlichkeit verbunden und löst eine sehr starke Wirkung auf unser Gegenüber aus. Ob Freude, Ärger oder Wut – Emotionen jeglicher Art werden über unsere Stimme transportiert.
Stimme entsteht, indem im Kehlkopf die Stimmlippen aneinander schwingen und so einen Ton erzeugen.
Es gibt eine Reihe von Erkrankungen, die Einfluss auf die Stimmqualität haben und zu einer Stimmstörung führen können.
Eine Stimmstörung kann organisch, funktionell oder psychogen bedingt auftreten.
Bei uns erhalten Sie ein auf Sie ganz persönlich abgestimmtes Stimmtraining, damit Ihre Stimme wieder belastbar wird und sie als Teil Ihrer Persönlichkeit zu Ihnen zurückkehren kann.

Sprechen

Einschränkungen im Bereich des Sprechens treten meistens im Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen wie zum Beispiel nach einem Schlaganfall oder Parkinson sowie nach einem Unfall auf.  
Es kann zum einen die Sprechplanung betroffen sein. Einzelne artikulatorische Bewegungen können nicht ausreichend kontrolliert werden. Der Patient kann zum Beispiel spontan eine z. B. freudige Äußerung tätigen wie „ooh“, ist aber nicht in der Lage nach Aufforderung gezielt ein „o“ zu sprechen. Man spricht dann von einer Sprechapraxie.
Ein anderes Erscheinungsbild ist die Dysarthrie bzw. Dysarthrophonie. Hier ist die Aussprache sehr undeutlich, weil die Zungen-, Lippen-, und Gaumensegelbeweglichkeit durch z.B. einen Schlaganfall oder Multiple Sklerose eingeschränkt ist. Dies kann sich auch auf die Atmung und die Stimmqualität auswirken.

Schlucken

Neben neurologischen Erkrankungen, Operationen und Unfällen können auch Alterungsprozesse beim Menschen zu einer Schluckstörung führen. Die Betroffenen leiden häufig sehr darunter, die Nahrungsaufnahme kann erschwert bis fast unmöglich sein. Sie verschlucken sich oft, weil Sie die Nahrung  nicht mehr ausreichend zerkleinern können oder im Mundraum nicht mehr genügend spüren. Die Beweglichkeit der Mund – und Schluckmuskulatur ist eingeschränkt.

Wir beraten Sie bzw. Ihren Angehörigen ausführlich. Nach einer ausführlichen Diagnostik leiten wir die richtigen unterstützenden Maßnahmen zur Nahrungsaufnahme ein.
Wir helfen Ihnen oder Ihrem Angehörigen mit gezielten  Hilfestellungen, damit sich falsche Schluckabläufe nicht automatisieren.

Stottern

Als Stottern bezeichnet man eine Redeflussstörung, die sich in vielschichtigen Symptomen zeigen kann, wie z.B. in der Wiederholung von Lauten, Silben oder Worten. Die Art und Weise des Stotterns ist sehr stark von der seelischen und körperlichen Befindlichkeit des Betroffenen abhängig.

Wir arbeiten nach der Methode der Kasseler Stottertherapie. Es ist ein direktes Therapieverfahren mit dem Ziel , eine neue weiche Sprechtechnik zu erlernen. Das Verfahren setzt direkt an der Stottersymptomatik an und den damit verbundenen Verhaltensmustern.


Wir helfen Ihnen, Ihre Kommunikationsfähigkeit wieder aufzubauen, zu verbessern, bzw. wieder herzustellen !